2014 Keinwalsertal – 3. Hoher Ifen

‹ Zurück Reiseverlauf

Den einzigen Höhenwanderweg, den Gottesackerweg, auf dem Hohen Ifen haben wir auch laufen wollen. Leider sagte man uns an der Talstation, dass es nicht genug Schnee gebe und der Weg daher nur einen, statt, wie sonst drei, Kilometer lang sei. Wir sind dann trotzdem für 20 € pro Person mit dem offenen Sessellift nach oben gefahren. Das war, bei dem strahlenden Sonnenschein an dem Tag, ein beeindruckendes und wunderschönes Erlebnis. Bei der Mittelbergstation kann man draußen in Liegestühlen Platz nehmen, aber zuerst ging es für uns noch weiter hinauf zur Bergstation. Von dieser aus führt ein steiler Pfad zum Gipfelkreuz. Die Kraxelei lohnt sich, der Ausblick von dort war spektakulär.
An unserem Rückreisetag haben wir in Oberstdorf haltgemacht und sind in die Therme gegangen. Falls man seine Badehose und sein Handtuch vergessen hat, kein Problem, die Therme leiht einem beides gegen eine geringe Gebühr (ca. 3 €) aus. Allerdings bietet das Bad nicht viel, lediglich zwei Mineralbecken und ein großes Becken mit Wellenbetrieb zur vollen Stunde. Was sich lohnt, ist die tolle Sauna-Landschaft mit verschiedenen Sauna-Hütten, Dampfgrotte und Außenbecken mit Blick auf die Berge. Einfach herrlich.

Hoher Ifen im Kleinwalsertal

oesterreich-kleinwalsertal-010

Bilder

Karte

Karte zentrieren
‹ Zurück Reiseverlauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Spamschutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.